Toxikologie

Für klinische Beratung bezgl. Vergiftungen wenden Sie sich bitte an Tox Info Suisse .
Je nach Fragestellung können verschiedene Techniken eingesetzt werden, um ein vermutetes toxisches Agens in einer Blut- oder Urinprobe nachzuweisen. Es ist leider prinzipiell unmöglich, mit einer analytischen Methode sämtliche in Frage kommenden Toxine abzudecken. Bitte nehmen Sie deshalb bei einem Verdachtsfall frühzeitig Kontakt mit uns auf, damit wir Sie bezgl. der zu wählenden analytischen Nachweismethode(n) beraten können.
Bei vermuteten Drogen- und Medikamentenintoxikationen können wir verschiedene Screeningverfahren basierend auf immunologischen Verfahren, LC-MS und/oder GC-MS einsetzen. Dadurch identifizierte oder bereits bekannte Toxine können mit unseren Methoden, welche normalerweise für das therapeutische Drug Monitoring zum Einsatz kommen, quantifiziert werden. Bei Verdacht auf Lösungsmittelintoxikationen (z.B. Methanol) oder Frostschutzmittelintoxikationen (z.B. Ethylenglycol) kommen Verfahren basierend auf der GC-MS zum Einsatz.
Bei Intoxikationen mit Amanitin-haltigen Pilzen (z.B. Knollenblätterpilz) werden immunologische Verfahren angewendet. Intoxikationen mit Schwermetallen (z.B. Blei) können mit der Atomabsorptionsspektrometrie nachgewiesen werden.

Toxikologische Analytik kann in Notfällen an 365 Tagen im Jahr durchgeführt werden. Wir bitten um frühzeitige Kontaktaufnahme bei Verdachtsfällen:
 Tel. +41 44 255 22 67 (Mo-Fr 8-17 Uhr)
 Tel. +41 44 255 22 68 (Notfälle)