Pharmakogenetik

Nebst Faktoren wie Alter, Geschlecht, Grösse, Gewicht, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, Komedikationen und Begleiterkrankungen beeinflusst auch die genetische  Variabilität der Patienten die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten.
Ziel der pharmakogenetischen Diagnostik ist es, genetisch bedingte Unterschiede mit Einfluss auf die Funktion von im Arzneimittelstoffwechsel involvierten Enzymen festzustellen. Die pharmakogenetische Information ermöglicht die Wahl und Dosierung von bestimmten Medikamenten individuell anzupassen. Dies wiederum hilft die die Wirksamkeit der  Medikation zu optimieren und Nebenwirkungen zu vermeiden. Pharmakogenetische Untersuchungen können zudem Ursachen unerwünschter oder ungenügender Arzneimittelwirkungen aufdecken.


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.